Warum für Online-Werbung Geld bezahlen?

Heute soll es um ein Thema gehen, um das viele Internetnutzer einen großen Bogen machen, nämlich Online-Werbung. Und ich meine hier nicht die eigene Website oder Facebook-Seite, sondern bezahlte Online-Werbung. Am bekanntesten sind wohl die Anzeigen-Modelle, die Facebook und Google anbieten....

vor 21 Tagen

Neuester Beitrag Mehr Kunden erreichen und gewinnen – mit einer professionellen Facebook-Seite von FMQuality

Richtig umgesetzte Online-Werbung ist alles andere als Abzocke!

Heute soll es um ein Thema gehen, um das viele Internetnutzer einen großen Bogen machen, nämlich Online-Werbung. Und ich meine hier nicht die eigene Website oder Facebook-Seite, sondern bezahlte Online-Werbung. Am bekanntesten sind wohl die Anzeigen-Modelle, die Facebook und Google anbieten.

Abzocke sind derartige Anzeigen nicht. Wer aber die Hintergründe nicht versteht und nicht weiß, wie man Online-Werbung vorbereitet und immer weiter optimiert, hat berechtigte Angst, Geld zu verlieren. Hat man aber erst einmal verstanden, wie bezahlte Online-Werbung funktioniert, lässt sie sich auch für einen Beauty-Salon sehr effektiv nutzen.

Was ist bezahlte Online-Werbung überhaupt?

Wer die Google-Suche nutzt, auf Facebook oder Instagram unterwegs ist, hat die Anzeigen der Portale längst gesehen. Auf Plattformen mit eher bildlichem Inhalt werden sie als Bannerwerbung oder mit auffälligen Grafiken geschaltet, auf Google erhalten die bezahlten Anzeigen die obersten Plätze im Listing. Beide beziehen sich auf die zuvor eingegebene Suche, sie sind also nicht nur gut sichtbar, sondern für den Suchenden auch relevant! Das macht bezahlte Online-Werbung von vornherein wirksamer als konventionelle Printwerbung.

Unterschiedliche Bezahlmodelle

Anders als bei der Werbung in gedruckten Medien, bei denen du als Beauty-Salon-Inhaber von vornherein für eine bestimmte „Auflagenhöhe“ zahlst, werden die Kosten bei Online-Werbung nach Effizienz berechnet. Es gibt verschiedene gängige Modelle für die Abrechnung.

Affiliate Links: Für die Online-Werbung erhält der Werbende eine Vergütung, wenn ein Nutzer kauft. Bekannt sind die Affiliate Links von Amazon.

So schonst du dein Budget

Einerseits, das lässt schon die Auflistung der Bezahlmodelle erkennen, ist Online-Werbung etwas, das du nur bezahlst, wenn es vom Nutzer wahrgenommen wird. Nur: es muss der richtige Nutzer sein. Klickt jemand auf deine Anzeige, zahlst du in der Regel dafür. Schön und gut, wenn der Kunde dann dein Studio anruft und einen Termin ausmacht. Wenn er jedoch zu dem Schluss kommt, dass ihn dein Angebot gar nicht interessiert, wird er sich weiterklicken. Du hast für etwas bezahlt, was dir letztlich nichts bringt!

Wie du herausfindest, wo sich deine Wunschkunden aufhalten

Es kommt also darauf an, dass genau die Personen deine Online-Werbung anklicken, die mit hoher Wahrscheinlichkeit dein Studio besuchen und empfehlen würden. Die Methode, um sie zu ermitteln, wird als Targetierung bezeichnet. Dahinter verbirgt sich lediglich, herauszufinden, welche Wünsche deine (potenziellen) Kunden haben und auch, wie und wo sie nach Informationen dazu suchen. Das wiederum weißt du vielleicht schon im Ansatz – denn die Kommentare, die sie auf deiner Facebook-Seite oder sonstwo auf sozialen Medien hinterlassen, sind wertvolle Hinweise auf die Ansprüche der Zielgruppe. Auch die beliebtesten Seiten können so herausgefunden werden. Hast du mehr Besucher auf Facebook, oder auf Instagram? Als Betreiber eines Beauty-Studios kannst du auch Pinterest in Betracht ziehen. Portale wie LinkedIn sind auch eine Möglichkeit der Kundenansprache, aber eher, wenn es um Geschäftskunden geht.

Online-Werbung kann ständig verbessert werden!

Außerdem erlauben dir bezahlte Online-Anzeigen, zu experimentieren. Wenn du also weißt, dass die Mehrheit der Kunden, die du ansprechen möchtest, Facebook nutzt, kannst du hier deine Werbung schalten, und zwar in verschiedenen Versionen. So kannst du ermitteln, welche Schlüsselwörter oder welche grafische Aufmachung die meisten Klicks erzielen. Dementsprechend lässt sich die Gestaltung von Online-Anzeigen immer weiter verbessern!

Noch Einwände?

Es gibt natürlich die gängigen Gegenargumente:

Und so weiter…

So muss es nicht sein. Ein typischer Fehler bei der Nutzung von Online-Werbung ist es, einfach loszulegen – ohne sich vorher einen Plan zurecht zu legen. Habe ich am Anfang auch gemacht, und das wird dann in der Tat teuer.

Andererseits: Wer sich vorher Gedanken darüber macht, welche Kunden er gewinnen will, wo und wie genau diese Kunden am besten anzusprechen sind, und bei der Optimierung der Werbung immer dran bleibt, der kann durch bezahlte Werbung online ohne weiteres drei Neukunden im Monat in sein Studio holen.

Wer bezahlte Werbemodelle gar nicht oder nicht überlegt nutzt, verschwendet viel Potenzial und auch Geld. Wer die Sache sinnvoll angeht, kann umgekehrt lukrative neue Möglichkeiten richtig ausschöpfen lernen!

FMQuality

Veröffentlicht vor 21 Tagen